Deutschland 2040 - These 5

Wir werden frei sein.

Video abspielen
[{"type":"text","text":"

Digitalisierung und Vernetzung f\u00fchrt zu tempor\u00e4ren Netzwerken. Aus starren Unternehmen werden fl\u00fcchtige Netzwerke, die nur solange existieren, wie das Produkt, dem sie dienen.<\/p>\n

Dies bedeutet das Ende der \u00fcblichen Organisation von Unternehmen und damit das Ende von Funktionen, die diese Organisation st\u00fctzen sollen (wie HR, Controlling etc.). Damit endet auch die klassische Karriere, die an die Existenz solcher Organisationen gekn\u00fcpft ist.<\/p>\n

Das ist gut, denn getrieben durch den Zwang nach dauerhafter Existenz kreisen Unternehmen zunehmend um sich selber und verlieren den Kunden aus dem Blick.<\/p>\n

Tempor\u00e4re Netzwerke hingegen w\u00e4ren ausschlie\u00dflich auf den Kunden ausgerichtet.
Die Mitarbeiter w\u00e4ren zudem nicht mehr an eine spezielle Organisation gefesselt und als
weisungsgebundene Besch\u00e4ftigte gezwungen, sich das Wohlwollen der Vorgesetzten und
damit die wirtschaftliche Existenz zu sichern.<\/p>\n

Zugegeben: Ein Mehr an Freiheit bedeutet stets ein mehr an Unsicherheit. Nicht jeder freut sich darauf - ein St\u00fcck Sicherheit geht verloren, auch wenn diese nur subjektiv so empfunden wird. Diese Menschen brauchen Unterst\u00fctzung und Halt. Dazu braucht es eine neue Art der Interessenvertretung, die in diesen fl\u00fcchtigen Netzwerken funktioniert.<\/p>\n

Die Menschen m\u00fcssen bef\u00e4higt werden, sich als Unternehmer in eigener Sache in diesen Strukturen souver\u00e4n zu bewegen, unterst\u00fctzt durch eine neue Wirtschaftslehre, die ja keine Betriebs-Wirtschaftslehre mehr sein kann, sondern vielleicht eine Netzwerk-Wirtschaftslehre.<\/p>"}]